Make your own free website on Tripod.com

Beleuchtete Prellböcke

English Text


Den Abschluß eines Gleises bildet in der Regel ein Prellbock. Märklin hat zwei Typen im Angebot, wobei einer ein beleuchtetes Sh0-Signal hat. Unrealistisch sind dagegen die rote Markierung auf der Pufferbohlen die zwei angesetzten Puffer. Einen solchen Prellbock habe ich sonst noch nirgends gesehen. Die Puffer sind dazu gedacht, damit die Modellfahrzeuge nicht mit der Kupplung die Pufferbohle berühren und sich verhaken. Trotzdem sieht es spielzeughaft aus, man braucht die Wagen ja nicht bis an den Prellbock heranzufahren. In der Realität wird das auch nicht gemacht.

Bei dem beleuchteten Prellbock 7389 von Märklin für mein BW schnitt ich als erstes die Puffer mit einem scharfen Seitenschneider ab. Dann wurde die Stahlkonstruktion mit rostbrauner Farbe patiniert und die Pufferbohle komplett weiß angemalt. Die Stellen, an denen die Puffer waren, malte ich nur leicht über. Es sieht jetzt so aus, als hätten die Pufferteller eines Wagens ihre fettigen Abdrücke auf der Bohle hinterlassen.

Stumpfgleise an den auch Zug- und nicht nur Rangierfahrten enden, müssen einen anderen Prellbock erhalten. Dort muß eine rechteckige, rote Scheibe mit weißem Rand (Schutzhaltsignal Sh2) angebracht sein. Bei schlechten Lichtverhältnissen sollte ein rotes Licht als Nachtzeichen nicht fehlen. Ich kaufte den Roco Prellbock 42608 und baute ihn dementsprechend um. Auch hier habe ich das Stahlgerüst patiniert und die Pufferbohle weiß angemalt. Er bildet jetzt den Abschluß eines Bahnsteiggleises. Das Nachtzeichen ist eine rote LED in einem schwarzen Schutzgehäuse.